Werbung:

VR Brillen: Grundsätzlich höhere Altereinstufung bei Spielen?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

25iw20x[1]

VR Brillen sind hoch im Kurs. Egal ob Facebook, Sony oder Microsoft. Alle arbeiten an eigenen Wegen um das „Next-Gen“ Gaming auch wirklich Next-Gen werden zu lassen. Allerdings scheint sich schon jetzt ein Trend zu entwickeln. So sind sich experten einig, dass VR Spiele in der Altereinstufung höher eingestuft werden müssen, da diese eine größere emotionale Erfahrung benötigen. Ein Beispiel weshalb das so ist, zeigte zuletzt eine Project Morpheus Demo, bei der der Tester schon bei kleinsten Objekten zurück schreckt.

Fraglich ist wie die Experten das neuste Project von Microsoft einschätzen werden. Diese wird Hologramme im Raum erzeugen.

So oder so wird das Gaming sich immer mehr in eine reale Richtung entwickeln. Findet ihr diese Entwicklung gut oder sollten die Entwickler beim „guten alten“ Gaming mit Controller und Fernseher bleiben?