Werbung:

Maxis geschlossen – Ex-Mitarbeiter äußert sich

Autor des Artikels: Steven Wilcken

a91938b5e34afed15b15e6279bc13d34[1]

Nach gut 18 Jahren ist Maxis nun offiziell als tot zu betrachten. Zwar bleibt die Marke bestehen, doch das Hauptquatier in Emeryville wurde nach guten 18 Jahren geschlossen. Ein Ex-Mitarbeiter äußerte sich nun über Reddit, weshalb es dazu kam.

Eines der Probleme war SimCity 4, was sich nicht zu der erwarteten Geld-Druck-Maschine entwickelte, die Electronic Arts davon erwartet hatte. So seien die Einnanhmen der Sims Erweiterungen um den Faktor 16 größer gewesen. Die ersten beiden Sims-Teile waren ein enormer Erfolg.

Während EA selbst an einem dritten Teil von „Die Sims“ arbeiteten, verdonnerte man Maxis für eine Umsetzung von SimCity. Der Entwicklungsprozess wurde dabei aber immer wieder durch Vorgaben seitens EA gestört. Immer wieder mussten Vorgaben im Budget und in der Umsatzgenerierung eingehalten werden. Das resultierte in immer neuen Prototypen und letztendlich in die „kleinen Baubereiche“ und „Always-on“.

Trotz aller Kritik lobt der Mitarbeiter zum Ende hin EA für seine Zeit dort. Die Arbeitsbedingungen seien fair, die Bezahlung sehr gut und auch Talente würden dort gefördert werden. Letztlich seien alle Probleme darin begründet, dass auch EA sehen müsse, die Entwickungsrisiken so gering wie möglich zu halten.

Schade ist diese Entwicklung dennoch. Viele erfolgreiche PC Spiele von Maxis, wurden von externen Entwickler-Studios auch für alle möglichen Konsolen umgesetzt.