Werbung:

Neue Technik soll laut Mark Cerny ermöglichen die PlayStation 4 auf 8,4 Teraflops laufen zu lassen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

ps4 pro

Neue Technik soll laut Mark Cerny ermöglichen die PlayStation 4 auf 8,4 Teraflops laufen zu lassen.

Mark Cerny hat ein kleines Interview mit den Kollegen von Eurogamer geführt und dabei weitere Details zu PlayStation 4 Pro geteilt. Hinter der PlayStation 4 Pro steckt die neue PlayStation 4 Konsole von Sony, die stärkere Hardware als die ursprüngliche PlayStation 4 mit sich bringt.

Allerdings wird dabei nicht einfach die Leistung gesteigert. Mark Cerny hat nach den neusten, bezahlbaren Techniken geschaut und die PlayStation 4 aus den besten Komponenten die im Preis/Leistungsrahmen zu bekommen waren, miteinander verbaut.

So ist zum Beispiel neu, dass die PlayStation 4 Pro nun durch die Halbierung von Bitraten die Leistung verdoppeln kann. Cerny erklärt dazu, dass man Beispielsweise statt einer 32 Bit Operation eine 16 Bit Operation berechnen lassen kann. Davon kann man aber gleich zwei berechnen lassen und kann so bestimmte Prozesse deutlich schneller darstellen.

In der Therie sind so mit der PlayStation 4 Pro bis zu 8,4 Teraflops möglich. In der Praxis wird es aber wohl so laufen, dass Entwickler erst lernen müssen wo diese Berechnungsart Sinn macht und so „Leistung eingespart“ wird.

Die PS4 Pro erscheint am 10 November 2016 zum Preis von 399€.