Werbung:

Starfield: Xbox Exklusivität wird am Ende das bessere Spiel bringen. PS5 Ausschluss Vorteil?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Starfield ist wohl eines der großen Pferde der letzten Microsoft Übernahmen. Mit der Übernahme von Publisher Bethesda sind auch die großen Rollenspielmarken von Team „Fallout 4 und Skyrim“ in den Besitz der Redmonder übergangen. Beim letzten Showcase – am Sonntag – gab man dann auch offen zu, die Übernahme so zu nutzen dass künftige Bethesda Spiele exklusiv für Xbox Plattformen und Windows 10 PC’s erscheinen. Oder mit anderen Worten – PlayStation 5 Besitzer werden explizit ausgeschlossen.

Ein Umstand der natürlich im Raum steht und der in Interviews nun an Pete Hines (Marketingchef von Bethesda) und Todd Howard (Kreativer Kopf hinter den Marken The Elder Scrolls, Fallout und Starfield) herangetragen wurde.

Hines sagte zum Beispiel gegenüber GameSpot dass er die Frustration von PlayStation Spielern über Bethesda nachvollziehen kann. Auch er Besitze eine PlayStation 5 und habe viele Spieler darauf gespielt. Aber es ist eben so, dass es Spiele geben wird, die exklusiv auf PlayStation erscheinen und andere für PC und Xbox.

Todd Howard gab in seinem Interview mit „The Telegraph“ wiederum Vorteile durch die Einschränkung an. Klar wolle man niemanden ausschließen. Am Ende sei eine Fokussierung auf wenige Plattformen jedoch etwas, dass am Ende ein besseres Produkt ergeben wird.

Je nach Sichtweise kann die Übernahme durch Microsoft also auch einen großen Vorteil für Spieler mitbringen. Natürlich erfordert dies die Investion in eine entsprechen Plattform. Da aber immer mehr Videospieler mehrere Plattformen daheim haben, vielleicht keine Schlecht Sache. Was sagt ihr?