Werbung:

Werbung in Videospiele, nach Mikrotransaktionen die nächste Geldquelle?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Electronic Arts soll einer der ersten Publisher sein, der einen Vertrag mit dem Unternehmen Simulmedia geschlossen haben soll. Simulmedia hat ein projekt namens „PlayerWON“ gegründet, eine Plattform die sich darum kümmern soll Werbung in Videospielen zu platzieren und auszuliefern. Dahinter steckt ein riesiges Projekt, dass in viele Facetten Werbung – darunter auch Werbespots“ in spielen anbieten kann.

Der Allghorytmus der Technologie wurde auf Basis einer Studie erstellt. Hier wurde ermittelt, dass Spieler bis zu zehn Anzeigen pro Tag akzeptieren würden.

Optimisten denken daher, dass zumindeste Free-2-Play Titel künftig mit Werbeblöcken ausgestattet werden. Es dürfte aber auch nicht abwegig sein, dass die ein oder andere Vollpreis-Erfahrung mit der Zeit zumindest teils mit Werbung ausgestattet wird. Der Begründung hier könnte sein, dass Videospiel-Entwicklung immer teuerer wird und Werbung einen Teil der Ausgaben einfangen könnte, ohne erneute Preiserhöhung bei Videospielen betreiben zu müssen.

Wenn schon Electronic Arts in eine solch junge Technologie investiert, dürften hier radikale Umsätze zu erwarten sein, die einen Unterschied für einen Milliardenschweren Konern machen. Nach Mikrotransaktionen (die natürlich nicht verschweinden werden) dürfte mit Werbung der nächste große Markt für weitere Millionen gefunden sein. Alleine schon, da sich beides wunderbar kombinieren lässt. Eine weitere Studie fand nämlich heraus, dass sich Spieler besser dazu animieren lassen, Mikrotransaktionen zu nutzen, wenn sie vorab ein Werbevideo darüber gesehen haben.

Quelle