Werbung:

PlayStation: Sony’s Projekt Spartacus soll Antwort auf Microsoft’s Geschäftsmodell geben.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Microsoft und Sony bringen schon seit Jahrzehnten relativ ähnliche Konsolen auf den Markt. Sie orientieren sich am Stand der Technik, setzen viele grafisch anspruchsvolle Spiele um und bieten viele Online-Funktionen um große Communitys zu bilden.

Die Unterschiede liegen daher im Detail. Und auch hier schenken sich beide Firmen nichts. Funktioniert ein Geschäftsmodell gut, versucht das Kontrahent eine Antwort zu finden oder ein ähnliches Konzept anzubieten.

Microsoft hat vor wenigen Jahren den Xbox Game Pass eingeführt. Ein Abomodell, dass neben zahlreiche Third-Party-Spielen auch First Party Spiele der Xbox Game Studios Day One zum monatlichen Festpreis liefert. Microsoft hat extra für diesen Zweck zahlreiche Studios und sogar einen ganzen Publisher (Bethesda) übernommen. Abonnenten erhalten daher zunehmend mehr High-Quality-Inhalte zum fairen Preis.

Das wachsense Interesse kommt auch bei Sony an. Und glaubt man dem etablierten Brancheninsider Jason Schreier, arbeitet nun auch Sony an einem entsprechenden Abonnement-Service. Dieser trägt noch den Codenamen „Project Spartacus“ und soll angebelich eine Mischung aus PlayStation Plus, PlayStation Now und weiteren Inhalten sein.

Gleichzeitig wird wohl darüber nachgedacht PlayStation Now in seiner jetzigen Form einzustampfen. Stattdessen soll das neue Modell eine gute Mischung aus modernen und auch klassischen Titeln zum Festpreis bieten. PlayStation Plus soll als Marke jedoch weitergeführt werden.

Konkret soll dies in Stufen eingeführt werden. zunächst soll das PlayStation Plus Angebot weitergeführt werden und drei kostenlose Spiele im Monat und Rabatte im PlayStation Store liefern. In der zweiten Stufe soll es neben den PlayStation Plus Vorteilen auch eine Bibliothek aus PlayStation 4 Spielen geben, möglicherweise auch PlayStation 5 Spiele. In Stufe 3 soll eine Bibliothek aus älteren Spielen, Demoversionen und Streaming Angeboten eingebaut werden.

PlayStation Spieler werden wohl jedoch nicht erwarten können künftig sämtliche PlayStation Studios Titel Day One zum Festpreis zu erhalten. Hier dürfte weiterhin Microsoft ein Alleinstellungsmerkmal für den Xbox Game Pass behalten.