Werbung:

Konami: Schnelles Geld durch Krypto-NFT’s erhofft.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Konami nennt eigentlcih große Videospiel-Marken sein eigen. Allerdings hat der geschäftsführende Vorstand viel dafür getan, die inneren Betriebsstrukturen so umzuändern, dass vor allem Mobil Spiele für den Umsatz von Konami zuständig sind.

Mit Videospielen für Heimkonsolen glänzt Konami schon Jahre nicht mehr. Spätestens mit den Mobbing gegen Hideo Kojima zeigte der Kapitalismus hier seine schwarze Seite.

Konami scheint nun neue Wege entdecken zu wollen, seine großen Marken zu schnellen Geld zu verwandeln. So wurde angekündigt, dass man sich am NFT Markt beteiligen möchte. Das ist ein aktueller Krypto-Trend bei dem Interessierte die Rechte an Bildern erwerben können. Diese werden über Krypto-Systeme klar gebunden und können so auch wieder veräußert werden. In der Vergangenheit wurden hier schon Millionbeträge für einzelne Kunstwerke gezahlt.

14 Kunstwerke auf Basis der Castlevania Marke sollen angeboten werden. Ob Konami damit ebenfalls so hohe Abverkaufswerte erreicht bleibt natürlich fraglich. Es zeigt jedoch, dass Konami weiterhin nur risikoarme Geschäftszweige bedienen wird, in der Hoffnung den großen Gewinn, mit wenig Risiko, zu erzielen.

Details zu den 14 Kunstwerken könnt ihr auf der offiziellen Seite anschauen.