Werbung:

Fast 80 Prozent der Spiele werden mittlerweile Digital verkauft… sagt ein Branchenriese.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Sony und Microsoft arbeiten schon seit Jahren daran, große Digitale Marktplätze aufzubauen und überzeugen zunehmend mehr Spieler diese auch zu nutzen. Der Vorteil ist klar – weniger Kosten bei Transport und Drittgebühren. Allerdings auch erheblich Nachteile, denn Elektronikhändler haben in der Vergangenheit immer wieder gestreikt und damit gedroht, Videospiel-Konsolen aus dem Handel zu nehmen, sollten die Firmen ihre Inhalte nur noch Digital verkaufen.

Dennoch – schleichend scheint der Plan von Microsoft und Sony zu funktionieren. Zumindest berichtet Sony Interactive Entertainment im aktuellen Geschäftsbericht, dass die Tendenz bei Spielekäufen ganz klar zum digitalen Weg geht. Fast 80 Prozent der Spiele würden mittlerweile Digital gekauft werden.

Wurden im ersten Quartal des letzten Geschäftsjahres noch 71 Prozent an PS4 und PS5 Spielen Digital verkauft, sank der Wert zunächst auf etwa 62 Prozent bis ins dritte Quartal. Legte der Wert nun auf 79 Prozent zu.

Laut Sony seien Schwankungen normal. Die Tendenz würde aber ganz klar zum Digitalen gehen. Interessant wären Zahlen von Microsoft. Aufgrund des Xbox Game Pass Angebotes, dürften die Zahlen dort noch höher ausfallen. Microsoft hält sich allerdings mit Bekanntgabe seiner Verkaufszahlen traditionell zurück…