Werbung:

PlayStation Plus: Rückgang der Nutzerzahlen. Sony möchte nun entgegenwirken. Das ist plan.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Sony hat im Juni ein neues Konzept bei PlayStation Plus veröffentlicht. Nutzer einer PlayStation 5 können sich nun zwischen 3 unterschiedlichen Varianten bei PlayStation Plus entscheiden und je nach Art des Abo’s unterschiedliche Features freischalten. Aber auch preislich unterschieden sich die Stufen. Ist der Einstieg weiterhin für etwa 60 Euro im Jahr möglich, kann der Preis schnell auf über 100 Euro im Jahr steigen, möchte man eine der anderen Stufen abonnieren.

Das neue Modell sorgt nun nicht für Begeisterungstürme. Sony muss zugeben, dass die aktiven Abonnements von PlayStation Plus weiterhin rückläufig sind. So sank die Zahl im Jahresvergleich 105 Millionen (im letzten Jahr) auf 102 Millionen in diesem Jahr.

Nun wollte man Investoren beruhigen und gab bekannt, etwas gegen die schwindenden Abo Zahlen unternehmen zu wollen. Allerdings liest sich der Plan wieder sehr halbherzig. Demnach möchte man die Verfügbarkeit von PlayStation 5 stärken und dabei auf viel Werbung für PlayStation Plus setzen. Ob das reichen wird?

Mit der Umsetzung des neuen PlayStation Plus Models gab es von Spielern und Experten viel Kritik. Als Maßstab gilt hier der Xbox Game Pass der ein unglaublich gutes Angebot für einen fairen monatlichen Beitrag leistet. Sony musste sich noch vor Einführung anhören hier kein gleichwertiges Angebot zu machen. Das scheinen auch die PlayStation Spieler so zu sehen.