Werbung:

Warner Bross nach Kampagne mit YouTubern verwarnt.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Warner_Bros_logotip[1]

Warner Bross nach Kampagne mit YouTubern verwarnt.

YouTuber sind die neuen Stars am Himmel und besonders dann beliebt, wenn es darum geht bestimmte Produkte an den Mann, die Frau und die Kinder zu bringen. Entsprechend greifen immer mehr Firmen auf YouTuber zurück die ein Produkt bewerben sollen. Das ist auch legitim.

Allerdings sind manche Publisher dabei nicht sehr durchsichtig. So hat Warner Bros gemeinsam mit einigen YouTubern eine Kampagne durchgeführt, die Mittelerde Mordors Schatten bewerben sollte. Seitens Warner wurde dabei gewünscht, dass man diese Zusammenarbeit möglichst nicht sehen solle und diese erst ganz am Ende eines Klapptextes auf YouTube erwähnt.

Meist blieb die bezahlte Werbung dabei unerkannt, was nicht ganz fair gegenüber den Zuschauern ist. Der berühmte YouTuber Pewdiepie profitierte zum Beispiel davon.

Warner Bros wurde deshalb nun dafür ermahnt und könnte bei weiteren Fehlverhalten von der Handels Behörde Federal Trade Commission (FTC) ein Bußgeld erhalten. Warner Bros zeigte sich bereits reuig, weshalb so etwas dort wohl nicht nochmals vorkommen wird.