Werbung:

Ubisoft freut sich über Wachstum während der Pandemie.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Das Jahr 2020 stand im Zeichen der Covid 19 Pandemie und so haben zahlreiche Menschen unter deren Folgen leiden müssen und leiden bis heute. Es gibt jedoch auch Profiteure unter der Pandemie last. Darunter anscheinend auch Ubisoft, die durch die viele Freizeit der Leute im Lockdown durch hohe Verkaufszahlen bei Asassin’s Creed Valhalla profitieren konnten.

Demnach soll Assassins Creed eine „Rekord Performance“ hingelegt haben, ohne dabei jedoch weiter in Details zu gehen. Gegenüber dem Einstieg der Marke im Jahr 2012-2013 soll sich der Umsatz um 50 Prozent erhöht haben.

Aber auch andere Marken profitierten. Darunter die Just Dance Marke die ein „Spektakuläres Wachstum“ hingelegt haben soll. Aber auch Rainbow Six Siege und The Division sollen „ordentlich gelaufen sein“. Alles Zitate von Ubisoft – die beiden tatsächlich Zahlen anscheinend nicht so sehr ins Detail gehen wollten.

Insgesamt reichten die Umsätze für ein Plus von 39,4 Prozent was im Gesamtjahr 2,223 MIlliarden Euro bedeutet. Mikrotransaktionen sollen dabei 780 Millionen Euro ausgemacht haben und sind damit deutlich unter EA’s Vergleichszahl. Ubisoft scheint deutlich mehr in Videospiele zu investieren.

Da bereits die nächsten großen Titel mit Beyond Good & Evil 2, Riders Republic, Skull & Bones, Star Wars und Avatar angekündigt sind – dürfte dieser positive Trend sicherlich weitergeführt werden können.