Werbung:

Xbox Game Pass: Netflix als Kontrahent mit eigenen Videospielservice.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Netflix ist im Videobereich die führende Plattform – muss sich aber damit anfreunden dass Disney immer mehr Druck ausübt. Vielleicht auch deshalb könnte die Flucht nach Vorn eine rettende Idee sein. Die anerkannte Publikation Bloomberg möchte nämlich in Erfahrung gebracht haben, dass man bei Netflix hinter den Kulissen an einem weiteren Abo-Dienst arbeitet.

Der soll sich auf Videospiele konzentrieren. Netflix soll daher auch den ehemalige Zynga- und Electronic-Arts-Executive Mike Verdu angagiert haben. Er soll ein Team anführen, dass sich mit dem Gaming-Markt beschäftigt und Videospiele gegen Aboleistung anbietet.

Als Pusch der eigenen Abozahlen sollen Videospiel-Dienst und Videodienst verbunden bleiben. Bedeutet, man bekommt zugriff auf beides, gegen eine Gebühr, die nach derzeitigen Plänen nicht erhöht werden soll. Ob dabei auch eigene Produktionen entstehen werden bleibt unbekannt. Zunächst dürfte jedoch davon ausgegangen werden, dass erstmal etablierte Videospiele in das Programm aufgenommen werden.

Offen bleibt darüber hinaus auf welchen Plattformen der Dienst starten wird. Grade Sony dürfte nicht viel Interesse an einem fremden Abodienst haben. Aber auch bei Microsoft wird es spannend, ob man andere Abo Anbieter neben dem Gamepass auf der Xbox zulässt.

Quelle