Werbung:

Google Stadia: Anscheinend gibt Google seinen Gaming Dienst auf! Übernimmt Sony?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Konkurrenz belebt das Geschäft – sagt man so schön – und entsprechend ist es keine gute Nachricht, dass Google scheinbar seine Gaming Ambitionen wieder aufgeben möchte. Aktuellen Berichten zur Folge soll Google mit dem Gedanken spielen seine Gaming-Plattform Stadia weiterzuverkaufen.

Gegründet wurde Stadia erst im März 2019 und kam – wie so viele andere Gaming Projekte – nicht ganz reibungslos auf den Markt. Darüber hinaus traf Google noch auf einen Markt, der vor allem durch stationäre Konsolen dominiert wird, die im heimischen Wohnzimmer stehen. Streaming hat es da noch sehr schwer.

Aufgrund der ausbleibenden Verkaufszahlen, ziehen sich zunehmend mehr Namenhafte Publisher zurück. Soll bedeuten dass diese immer seltener ihre Namenhaften Projekte auf Stadia veröffentlichen. Ein Teufelskreis, den wohl auch Google nicht zu durchbrechen weiß.

Da passen Gerüchte, dass Google planen soll seine Technologie unter dem Namen „Google Stream“ an Partner zu verkaufen. Scheinbar sollen Bungy und Sony großes Interesse an der Übernahme haben. Zumindest würde Sony damit eine weitere Technologie einkaufen, die sie auf Augenhöhe mit Microsoft bringen kann.

Was allerdings fehlt sind offiziellen Aussagen von allen Parteien. Und so bleibt abzuwarten was hinter den Kulissen tatsächlich passiert. Sobald wir weiteres Erfahren werden wir natürlich wieder berichten.

Quelle