Werbung:

Square Enix: Publisher richtet sich neu aus. Neue Strategie erläutert.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Square Enix hatte kürzlich überraschend angekündigt, seine westlichen Marken und Entwicklerstudios an die Embracer Group verkaufen zu wollen. Vor allem der niedrige Preis von nur rund 300 Millionen US Dollar überraschte viele Experten. War hier eine größere Strategie dahinter?

Schnell hieß es, dass Sony möglicherweise an einer Übernahme interessiert sei, jedoch nur die japanischen Studios haben wolle. Daher ein Ausverkauf der westlichen Marken stattfand.

Allerdings bleibt bislang jegliche Ankündigung aus, dass Sony Square Enix übernimmt. Stattdessen folgte nun eine weitere Ankündigung, dass man bei Square Enix Ressourcen konzentrieren möchte und daher weiter sein Portfolio überprüfen und Studios intern auf den Prüfstand stellen wolle.

Experten haben nun neue Theorien in den Raum geworfen. Square Enix könnte versuchen Teile seines Unternehmens an Sony, Tencent, Nexon und weitere Publisher zu verkaufen. Ziel dieser Strategie könnte eine Umwandlung zu durchlaufen um die Kapitaleffizenz zu verbessern.

Was hinter dieser Strategie wirklich steckt kann aber weiterhin nur vermutet werden. Fakt scheint jedoch zu sein, dass sich Square Enix wieder mehr auf den japanischen Markt konzentrieren wird und entsprechende Studios und Marken in den Fokus stellen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.