Werbung:

Ubisoft gibt nun scheinbar doch nach und lässt einen größeren Teil aufkaufen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Ubisoft ist einer der größten Publisher unserer Zeit und hat zahlreiche bekannte Marken im Petto. Aber auch die Kritik am Unternehmen reißt nicht ab. Zu sehr würde man sich auf auf immer die gleichen Spielkonzepte konzentrieren. Das machte sich zuletzt in sinkenden Absatzzahlen bemerkbar. Innovative Ansätze mildern das zwar wieder ab, dafür gibt es nun immer mehr Probleme Releasedaten einzuhalten.

Unterm Strich geht es Ubisoft nicht so gut. Die Gewinnmargen können mit dem früheren Ubisoft nicht mehr mithalten und die Konkurrenz schielt schon lange auf eine mögliche Übernahme. Ubisoft wollte das immer verhindern, scheint nun jedoch an dem Punkt wo man wohl nachgeben wird.

Demnach soll Tencent ein gutes Angebot gemacht haben und wird sich mit immerhin fünf Prozent der Anteile von Ubisoft in das Unternehmen einkaufen. Der chinesische Publisher ist in den letzten Jahren extrem gewachsen und gehört zu den größten Videospiel-Firmen weltweit.

An der Börse sorgte die Meldung gleich für Euphorie. Die Aktie von Ubisoft stieg zwischenzeitlich um bis zu 14 Prozent. Ob damit eine komplette Übernahme durch dritte ausgeschlossen ist? Dessen darf man sich nicht sicher sein. Ubisoft räumte zuletzt ein, dass man „bei einem guten Angebot eine Übernahme genaustens prüfen würde“.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.