Werbung:

Call of Duty vs Battlefield: Microsoft Übernahme Chance für Battlefield? EA hofft darauf…

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Activision und Battlefield waren lange Jahre beliebte Shooter-Marken die Jahr für Jahr erneut gegeneinander antraten. Call of Duty riss jedoch die Marktmacht zunehmend an sich. Auch weil Electronic Arts mit Battlefield diverse Fehler machte – zu wenig investierte.

Seit dem erscheint Battlefield nur noch sporadisch – nicht mehr jährlich. Allerdings hofft Andrew Wilson – CEO Electronic Arts – nun darauf, dass die anhaltende Diskussion um die Übernahme von Call of Duty für einen Höheflug bei kommenden Battlefield Ablegern führen könnte.

So plant Microsoft bekanntlich Activision Blizzard übernehmen zu wollen. Dazu gehört auch Call of Duty, dass dann automatisch im Xbox Game Pass landet. Sony PlayStation befürchtet enorme Nachteile und legt derzeit immer wieder Widerspruch gegen eine Übernahme ein. Aber genau hier hofft nun der Electronic Arts CEO, dass diese Exklusivität und der Gamepass Beitrag dazu führt, dass PlayStation Spieler mehr auf Battlefield ausweichen.

Besteh die Chance das Battlefield in Naher Zukunft einen ungeahnten Höhenflug erleben könnte?

Neben der Möglichkeit, dass Battlefield als einzige Möglichkeit auf PlayStation bleibt, dürfte aber letztlich auch die Qualität entscheidend sein. Es bleibt daher abzuwarten ob Electronic Arts seine internen Prozesse so optimieren kann um an alte Battlefield Erfolge anknüpfen zu können.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.